Mittwoch, 28. September 2016

UVR1611 durch UVR16x2 abgelöst

Ich konnte nicht widerstehen... die neuen Funktionen und die Oberfläche der UVR16x2 in Verbindung mit der Netzwerkschnittstelle CMI haben mich gereizt, und so habe ich die UVR1611 in den Ruhestand geschickt und durch eine UVR16x2 ersetzt.

Wesentliche Neuerungen sind:

  • Mehr Funktionen, mehr Speicher, schnellere Arbeitsgeschwindigkeit
  • Farb-Touchscreen, moderne Oberfläche
  • Moderne Netzwerkanbindung über CMI
  • Bedienung aus der Ferne über Portal oder über App
  • Grafische Funktionsübersicht, frei gestaltbar
Die Programmierung erfolgt mit Tapps2 und die Programme können mit dem CMI per Drag-and-Drop schnell auf den Regler übertragen werden. Genial bei der Programmierung ist aber der X2-Simulator. Mit dem Simulator wird eine UVR16x2 auf dem PC nachgebildet. Man kann die Werte der Sensoren frei einstellen und testen, wie sich die Programmierung verhält. Wirklich super! Ich habe den neuen Regler erst gekauft, nachdem ich die alte Programmierung erfolgreich für die UVR16x2 nachgebaut und am PC getestet habe.

Apropos gekauft: Eine günstige Einkaufsquelle ist Heizungsdiscount24.de, wo die UVR16x2 als auch das CMI in der Regel auf Lager sind. Dieser Händler verkauft die Triac-Version nicht mehr. Details siehe hier.

Die Übernahme der alten Programmierung ist nicht gerade einfach, da eine automatische Konvertierung nicht möglich ist. Falls Interesse besteht, kann ich den Prozess in einem eigenen Beitrag skizzieren.

Ein Highlight ist die neue "Funktionsübersicht". Sie kann aus mehreren Seiten bestehen, die frei gestaltet werden kann. Einzelne Werte oder Einstellungen können auch verändert werden. So können beispielsweise die Zeitprogramme für die Heizung leicht zugänglich gemacht werden. So genannte "Fixwerte" erlauben es, bestimmte Parameter in die Benutzeroberfläche zu legen, um beispielsweise auf einfache Weise zwischen verschiedenen Ladestrategien umzuschalten oder verschiedene Funktionen ein- oder auszuschalten. Auch diese Fixwerte können in die Funktionsübersicht gelegt werden.

Die Funktionsübersicht kann per Knopfdruck für das CMI konvertiert werden, wodurch eine Überwachung und Bedienung per Webbrowser möglich ist. Auf Wunsch kann das Portal von TA genutzt werden, wodurch auch aus der Ferne auf den Regler zugegriffen werden kann. Dazu gibt es auch eine App fürs Smartphone.

Meine erste Funktionsübersicht (siehe unten) habe ich mit dem TA Designer in knapp 2 Stunden zusammengeklickt. Einen Eindruck über die Möglichkeiten vermittelt dieses Filmchen. Grafisch kann man noch wesentlich mehr machen, aber für mich reicht dies.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,
mich würde schon die Vorgehensweise zur Übertragung der alten Daten in das neue System interessieren.
Für eine detaillierte Beschreibung der Vorgehensweise wäre ich sehr dankbar :-)

MfG

Frank (Rödermark) hat gesagt…

OK, ich werde demnächst mal was zusammenstellen, aber allzu detailliert wird und kann es nicht werden. Man muss sich schon in die Programmierung des Reglers und in Tapps einarbeiten, sonst klappt das nicht.

Anonym hat gesagt…

Ich habe ja den alten Regler auch mit TAPPS programmiert und die Umstellung aufs neue System wird irgendwann ja zwangsweise folgen, freue mich daher schon auf die Zusammenstellung :-)

noch zwei kurze Frage:
Kann man mit dem neuen Can-Monitor auch ein Livebild der Anlage (wie mit dem CAN-Touch möglich, z.B. aktuelle Puffertemperatur mit kleinem Pufferbildchen dazu) abbilden?

...wenn ja kann man das Gerät so einstellen das es immer das Livebild (z.B. in der Küche) anzeigt, ohne dass es nach einer gewissen Zeit wieder "zu geht" und man es mit dem Stift oder Finger reaktivieren muss (evtl. sogar durch Eingabe eines Passwortes ....?!?)

Anonym hat gesagt…

Niemand hier der etwas dazu schreiben kann?

Frank (Rödermark) hat gesagt…

Ich jedenfalls nicht, ich habe diese Teile nicht...